Rezepte unserer Treffen

  • Kürbissuppe mit Ingwer, Chili und Orange




Bemerkung:
Normalerweise muss die Suppe nicht weiter gewürzt werden. Die Instant-Gemüsebrühe bringt genügend Salz mit. Außerdem haben wir schon Ingwer und die Chilischote drin. Wer mag nimmt noch ein wenig Pfeffer.

















Verweise zum Lexikon:
Pfeffer

Kürbissuppe mit Ingwer, Chili und Orange

Kürbis - Der ideale Herbstbegleiter

Zutaten:

1 Hokkaidokürbis
2-3 Möhren
1 Zwiebel
1 Kartoffel
Ingwer (2 cm)
Gemüsebrühe (Instant)
3 Bio-Orangen (den Saft)
1 Chilischote (rot)
Schlagsahne oder Creme Fraiche


















Anrichten:

Die Kürbissuppe in tiefe Teller geben. Die Orangenfiltes in der Mitte platzieren. Jetzt mit Chillischote dekorieren, fertig.
Wer mag kann auch noch einen Klecks Schlagsahne oder Creme Fraiche oben drauf geben.
Freies Improvisieren ausdrücklich erlaubt.






Zubereitung:

Es gibt jede Menge Kürbisarten. Am beliebtesten ist der Hokkaidokürbis. Bei dem kann man die Schale mitkochen und mitessen. Das gibt einen schöne kräftige Farbe. Es geht aber auch jeder andere Kürbis. Der Geschmack ist jedoch anders. Also ausprobieren was einem am liebsten schmeckt.
Zuerst die Zwiebel klein schneiden und in Olivenöl andünsten. Den Kürbis waschen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stück schneiden. Danach den Ingwer klein scheiden und dazugeben. Die Chilischote vom Kerngehäuse befreien und in ganz kleine Stück schneiden (etwas für die Deko aufheben). Dazugeben.
Die Kartoffel und die Möhren waschen, schälen und klein schneiden (grobe Würfle).Alles zu den Zwiebeln geben und kurz anbraten. Am besten gleich im Topf. Wenn es droht anzubrennen, mit dem Saft von 2 Orangen ablöschen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen und auf kleiner Flamme 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Zutaten weich sind. ACHTUNG! Die Menge an Flüssigkeit entscheidet über den Dickflüssigkeit der Suppe. Tipp: Lieber jetzt etwas weniger Brühe nehmen, Beim pürieren kann man die Suppe wieder flüssiger machen mit der restlichen Brühe. Aber zu dünn ist zu dünn.
Wenn alles weich ist, pürieren oder durch ein Sieb streichen (dann wir die Suppe noch feiner).
Die letzte Orange Schälen und filetieren. Die Filets in Butter kurz anbraten.

















Verweise zum Lexikon:
braten
dünsten
kochen