Rezepte unserer Treffen





Bemerkung:
Die Pilzbeschaffung (Maronen) ist je nach Jahreszeit schwierig. Ich habe Pilze im Glas verwendet die schon gegrilt und gewürzt waren. Die kann man auch so essen, schmecken lecker. Es waren Champignons.Man kann auch normale Champis kaufen, schälen und selber würzen und anbraten. Je aromatischer der Pilz, um so besser die Suppe. Phantasie ist also gefragt. Steinpilze wären auch nicht schlecht. Auf keinen Fall sauer eingelegte Pilze :-)


Verweise zum Lexikon:
braten

Maronensuppe mit Zimt

Zutaten:

Für 4 Personen (also wenn mehr Leute sich duchfressen wollen, dann einfach mehr Zutaten einplanen :-)
350g Maronen (Braunkappe) geschält und gekocht.
1/8 Liter Weißwein
1 Möhre
1 Stange Porree (nicht zu viel)
1/2 Liter Fleischbrühe, Gemüsebrühe (was man hat oder braucht - vegetar.)
200 ml Schlagsahne
Pfeffer, Salz, Muskat
Schnittlauch
gemahlener Zimt
Puderzucker
Butter

HINWEIS: Die Maronen gibt es eher selten frisch. Wenn man Glück hat im Glas/Dose. Als Alternative geht auch jeder andere aromatische Pilz z.B. Steinpilz. Man kann sich auch Champignons holen und selber anbraten und würzen.

Verweise zum Lexikon:
braten
Fleisch
Pfeffer
Zimt

Zubereitung:

Die Pilze klein schneiden und in Butter leicht anbraten. Einige Pilze zur Dekoration aufheben. Dann die Pilze mit ein wenig Puderzucker (nach belieben) bestreuen und leicht karamelisieren. Kosten ist erlaubt, die Pilze schmecken jetzt süß.
In der Zwischenzeit die Möhre schälen und würfeln, den Porree putzen und klein schneiden. Das Gemüse zu den Pilzen geben und weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit Weißwein ablöschen. Den Wein einkochen lassen. Danach mit Brühe und Schlagsahne auffüllen und 15 Minuten weich kochen.
Danach die Suppe pürrieren und abschmecken. Fertig!
Die Suppe anrichten, mit "Dekopilzen" und Schnittlauch bestreuen und als Clou mit einer Prise Zimt betreuen.

Verweise zum Lexikon:
braten
kochen
Pfeffer
Zimt