Lexikon



dünsten



das schonende Garen von Lebensmitteln ohne oder mit nur wenig Fremdflüssigkeit.
(Grundzubereitungsart)

Die Lebensmittel sollten einen hohen Wasseranteil und wenig kollagenreiches Gewebe haben. Im Wesentlichen erfolgt das Garen in Wasserdampf.

Bei Wikipedia (siehe weiterführende Informationen) ist eine Temperatur für den Dampf von 70..98°C angegeben. Ich weiß nicht, wie das gehen soll, weil Wasser erst bei 100°C verdampft. Im Hochgebirge auch schon bei niedrigeren Temperaturen wegen des niedrigeren Luftdrucks. Allerdings dürften diese Verhältnisse eher nicht im einem gut schließenden Topf vorherrschen.

Ich denke eher, die Temperatur ist so zu halten, dass das Wasser leicht simmert. Dann entwickelt sich Dampf, der an den Seitenwänden kondensiert und als Wasser wieder zurück läuft. Solange dieses System in Balance ist, kann die Temperatur am Topfboden nicht wesentlich über 100°C kommen, wodurch auch nichts anbrennt.

Verwandt ist das Dämpfen, bei dem das Gargut überhaupt nicht mit dem Wasser in Berührung kommt.

Verweise zum Lexikon:
dämpfen
Grundzubereitungsart

weiterführende Information